Schnappt Schröder! : Westfalen Krimi

Von: Güsken, Christoph [Autor].
Materialtyp: materialTypeLabel  Computerdatei, 242 S.Verlag: emons Verlag 2013 , Medientyp: ebook , ISBN: 9783863582661.Themenkreis: Krimi | Belletristik & Unterhaltung > Krimi & Thriller > KriminalromaneZusammenfassung: Zweiter Fall für Ermittler Ole Frings und seinen Kumpel Jan Gorbitsch: Frings wird verdächtigt, eine Reihe Morde begangen zu haben. Eine gewisse Rolle dabei spielt der fiktive Tom Schröder. Oder ist der gar nicht so fiktiv?Mehr lesen »Inhalt: Ole Frings versucht sich als Krimiautor. Als seine Freundin ihn betrügt, ermordet er seinen Rivalen - literarisch. Er erwägt, seine Story auch in die Tat umzusetzen, doch da ist der Mann bereits tot, genau so ermordet, wie in Oles Story beschrieben. Das ist aber erst der Anfang einer Mordserie, und Ole muss sich mehr als einmal fragen: Bin ich ein Mörder? Und wenn nicht: Warum nicht? Ein clever konstruiertes Spiel mit Identitäten - und tiefen Einblicken in die Untiefen der westfälischen Seele.Mehr lesen »Empfehlung des Verlages: Schräge Ermittlungsmethoden und rabenschwarzer Humor: Die Ermittler Ole Frings und Jan Gorbitsch beweisen, dass das Verbrechen nicht nur schreckliche, sondern auch komische Seiten hat. Zunächst jedoch gerät Ole Frings selbst unter Verdacht, im Zusammenhang mit einer rätselhaften Mordserie zu stehen. Im Internet stoßen Frings und Gorbitsch auf einen ungewöhnlichen Dienstleister: Unbekannte bieten ausgeklügelte Rachefeldzüge gegen Personen an, mit denen man immer schon mal abrechnen wollte. Und Frings ist nicht der Täter, sondern das ahnungslose Opfer …Mehr lesen »Rezension: Ole Frings und Jan Gorbitsch jagen in ihrem 2. Fall einen gewissen Tom Schröder, der eigentlich nur in Frings' Fantasie existiert: Frings versucht sich als Krimiautor und lässt Schröder den Liebhaber seiner Freundin ermorden. Als jener Literaturagent wirklich getötet wird, gerät Ole Frings selbst unter Verdacht. Im Internet finden Frings und sein Kumpel Gorbitsch - inzwischen "Journalist" des Klatschblattes "Schmutzfink" - heraus, dass man Personen anheuern kann, die gezielt Rache an denen vollziehen, die man gern beseitigt hätte. Frings als passendem Opfer schieben diese Leute vieles in die Schuhe. Güsken hat ein Faible für ausgefallene Namen und spielt mit vielen Scheinidentitäten. Der Plot ist ziemlich wirr, und was daran besonders die "Untiefen der westfälischen Seele" sein sollen, bleibt verborgen.Mehr lesen »
    Durchschnitt: 0.0 (0 Bewertungen)
Medientyp Heimatbibliothek Sammlung Signatur Status Fälligkeitsdatum Barcode Vormerkungen
Elektronisches Buch zum Download Elektronisches Buch zum Download Elektronische Bibliothek
eMedien Titel digital verfügbar. Hier klicken zum Ausleihen. Verfügbar
Vormerkungen: 0

Powered by Koha